Begriffe der Fahrwerksvermessung

Spreizung

 

Die Spreizung ist die Schrägstellung der Schwenkachse gegenüber einer Senkrechten zur Fahrbahn (gesehen zur Fahrzeuglenkachse).

 

Spreizung und Sturz bilden zusammen einen Winkel, der beim Ein- und Ausfedern gleich bleibt. Durch die Spreizung wird das Fahrzeug beim Lenkeinschlag angehoben - was Rückstellkräfte erzeugt.

Fehlerauswirkung:

 

  • Spreizung zu groß: hohe Lenk- und Haltekräfte
  • Spreizung zu gering: schlechte Lenkungsrückstellung, anfällig auf Reifenfehler (Konizität, Winkeleffekt), kann zum Schiefziehen führen
  • Spreizung rechts/links unterschiedlich: anfällig auf Schiefziehen.

Die Spreizung wird indirekt über eine 20°-Lenkeinschlag - Routine gemessen.

 


Quelle: Beissbarth


Anrufen

E-Mail

Anfahrt